Informationen zur Förderung

Derzeit erhalten Sie interessante Förderungen für den Austausch ihrer alten Heizungsanlage. Hintergrund ist der Klimawandel und die daher eingeleitete „Energiewende“. Durch staatliche Förderung werden Sie unterstützt in Ihrer Immobilie klimafreundliche Heiztechnik zu verbauen. Hiervon profitiert nicht nur das Klima, sondern auch Sie. Über die CO2-Abgabe steigen fortlaufend die Kosten für fossile Energieträger an, mit einer modernen Anlage und mit dem Einsatz regenerativer Energie können Sie umgehend Geld sparen und die Umwelt schonen. Die ambitionierten Klimaziele lassen sich nur mit umfangreichen Einsparungen fossiler Energie am Wärmemarkt umsetzen. Die aktuell sehr hohe Förderung ist der Startschuss und die Belohnung für die, die frühzeitig entsprechende Maßnahmen umsetzen. In der Zukunft ist damit zu rechnen, dass der Förderung Vorgaben und Verpflichtungen folgen, umso mehr macht es Sinn sich jetzt mit dem Thema auseinanderzusetzen und sich die staatliche Unterstützung zu sichern.

Gefördert wird der Austausch alter ineffizienter Anlagen gegen moderne Anlage mit der Nutzung regenerativer Energien.  Konkret wird gefördert: Solarthermie, Biomasse, Wärmepumpen Gas-Hybridheizungen und der Anschluss an regenerative Wärmenetze. Bei Bestandsimmobilien mit alten Öl- oder Gasheizungen die schon mehr als 20 Jahre in Betrieb sind ist oftmals eine Biomasseheizung z.B. Pellets oder Scheitholz oder eine Gas-Hybridheizung die optimale Lösung. Bei jüngeren Objekten kann auch eine Wärmepumpe der optimale Energieerzeuger sein.

Die Förderung ist immer auch an technische Standards und Vorschriften geknüpft, so müssen beispielsweise die Heizungsanlage der Hersteller speziell zertifiziert sein, damit eine Förderung möglich ist. Und auch der hydraulische Abgleich Ihres Heizungssystems ist immer Voraussetzung für eine Förderung. Neben der Installation einer neuen Anlage mit allen notwendigen Anlagenkomponenten und ggf. notwendigen Umbaumaßnahmen wird auch die Stilllegung und Entsorgung Ihrer bestehenden Anlage inkl. Öltankanlage mit gefördert. Speziell bei der Stilllegung einer Ölheizung wird ein separater Förderbonus von 10% ausgeschüttet.

Solarthermie wird auch als Nachrüstung bei bestehen Anlage einzeln gefördert. Hier mit der Besonderheit, dass die Solarthermieanlage bei der Nachrüstung nicht zwangsläufig auch Wärme für die Heizung bereitstellen müssen sondern auch der reine Warmwasserbetrieb förderfähig ist. Die Förderung für die Nachrüstung einer einzelnen Solarthermieanlage beträgt 30% der förderfähigen Kosten. Aufgrund der unbeständigen Witterungsbedingungen werden Solarthermieanlage immer mit einer weiteren Wärmequelle kombiniert und dient nicht als alleinige Wärmequelle. Die Installation einer Solarthermie-Anlage ist als Ergänzung zu einer Biomasseanlage möglich. Die Förderung beträgt dann 45% beim Austausch einer Ölheizung oder 35% beim Austausch einer Gasheizung oder sonstigen Wärmequelle. Sollte die Installation einer Pelletheizung nicht sinnvoll sein, bietet Ihnen die Kombination aus Solarthermie und Gasheizung die Möglichkeit auch die Gasheizung als so genannte Gas-Hybridheizung mit 30%, oder bei Austausch einer Ölheizung sogar mit 40%, förderfähig zu machen. Hier ist jeweils Vorgabe, dass die Solarthermieanlage nicht nur Wärme für die Warmwasserbereitung erzeugt, sondern auch für die Heizung. Die Gas-Hybridanlagen bestehen immer aus einer modernen Gas-Brennwertheizung in Kombination mit einer regenerativen Energiequelle, wie beispielsweise einer Solarthermieanlage oder auch einer Wärmepumpe.

Biomasseanlage werden als rein regenerative Anlagen mit bis zu 55% gefördert. Dies gilt für automatisch beschickte Anlagen, wie Pelletheizungen oder Hackschnitzelanlagen in Verbindung mit dem Austausch einer alten Ölheizung, aber auch wenn vorher keine alte Ölheizung vorhanden war sind 45% Förderung möglich. Auch hier werden die Kosten für die notwendigen Nebenmaßnahmen, die zur Erstellung der kompletten Heizungsanlage notwendig sind mit gefördert. Bei einer Pelletheizung könnte dies das Pelletlager oder ein neues Abgassystem sein.

AUch besonders effiziente Wärmepumpenanlagen sind mir bis zu 45% (beim Austausch einer alten Ölheizung) als alleinige Heizquelle Förderfähig.

Wie Ihnen dieser Überblick gezeigt hat gibt es derzeit viel finanzielle staatliche Unterstützung hin zu einem klimafreundlichen Heizungssystem auch in Ihrer Immobilie. Wir sind genau auf diese Projekte spezialisiert und beraten Sie gerne ausführlich mit Informationsmaterial und Beispielrechnungen. WIr setzen die Projekte mit unserem erfahrenen und geschulten Personal termingetreu um und stehen Ihnen langfristig als Handwerkspartner zur Verfügung.

Unser Rückrufformular

Fülle jetzt unser Rückrufformular aus. Optional kannst du in diesem Formular noch eine kurze Nachricht an uns senden, damit wir schon einmal wissen, um welche Art von Anfrage (bspw. Förderungen für Pelletheizungen) es sich handelt.

Danke!
Ihre Anfrage wurde Übermittelt

Wir werden Sie sobald wie möglich zurückrufen.

Page created in 0.068844 seconds.